Feedback

Wie kommen wir an?

 

Ideen, Anregungen und Kritik

Die Studienwoche, die ich leider bloß einen Tag lang genießen konnte, war für mich ausgesprochen erfreulich. Nicht nur wegen der freundlichen Aufnahme, die mein Vortrag bei den anwesenden Teilnehmerinnen fand, sondern vor allem auch wegen der Art und Weise, wie auf das Thema „Die Sehnsucht nach Lebendigkeit“ zugegangen wurde. Nirgendwo waren dogmatische Verhärtungen zu spüren, wie das heute so oft der Fall ist. Es wurden keine Präzisierungen dort eingefordert, wo der weite Horizont dies nur um den Preis der Rechthaberei gestatten würde. Stattdessen fand auf zwanglose Weise eine Auffächerung der verschiedenen Sehnsuchtsaspekte im digitalen Zeitalter statt. Mir fiel auch wirklich positiv auf, dass sich keine einzige Teilnehmerin meldete, um zu bekunden, dass wir „bis jetzt“ das Thema ganz falsch angegangen seien oder überhaupt verfehlt hätten. Das Bildungshausrundherum trug zur entspannten Stimmung bei, woran selbst die hitzetoten Fliegen, die überall herumlagen, nichts zu ändern vermochten. Meine Frau, die sich ebenfalls für die sympathische und lebhafte Aufnahme bedankt, richtet der Veranstaltungsleitung Glückwünsche und herzliche Grüße aus!

Prof. Dr. Peter Strasser /Referent

Für uns war es für eine Premiere bei der IAKM – und unsere Erwartungen wurden mehr als übertroffen! Eine Woche der Inspiration, des Austauschs – mit neuen, interessanten Bekanntschaften, guten Gesprächen, und vor allem: einer familiären Atmosphäre, das war für uns sehr angenehm. Inhaltlich war es äußerst interessant, das Thema „Sehnsucht nach Lebendigkeit“ ist aktueller denn je – und die Dozenten und Werkstätten waren in unseren Augen sehr gut gewählt um dieses Thema mit Leben zu füllen. Kurz: Wir haben Lust auf „mehr“ bekommen.

Annika Boos-Lombardo und Marco Lombardo/Werkstattleiter

C  rème de la crème : die Studienwoche

R   undum gelungen der Mix aus rauchenden Köpfen und Geselligkeit

A   ufs Schloss gebracht von Otmar und Lisbeth

M   it ihnen und vielen anderen Neues entdeckt und Altes geprüft

E   in Wiederkommen ist geplant: Danke!

R   eise nach Bauzen wird sich 2019 sicher lohnen!

 

Gabriele Cramer/Teilnehmerin

Unterbringung und Essen: gut, Organisation der ganzen Woche: prima. Ausflug ins Salzbergwerk: Klasse und interessant. Die Meditation am Freitag war tief und berührend, der Abschluss am Abend wunderschön.

Ulrike Kliewer-Mayer/Teilnehmerin

Puchberg hat bei mir wie bei meiner Frau gute Spuren hinterlassen. Mit den Referenten an den Vormittagen waren wir fast ausschließlich einverstanden. Zu den Workshops am Nachmittag fällt einem zuerst die Musik ein – das Ehepaar samt Baby war unschlagbar positiv. Die Sinnfrage im anderen Teil war etwas mühsam. Die Einbindung der „Neuen“ (Teilnehmer) renovierungsbedürftig. Die Kaste aus einigen langjährigen Mitgliedern etwas unzugänglich. Die Meditation super schön und der Schlussabend gelungen. Wünschen würde man sich während der strengen Themenzeiten meditative oder bewegungsfördernde Anregungen. Essen gut. Also auf ein Neues.

Egon Mayer/Teilnehmer